x

Nachhaltige und zukunftsorientierte Investitionen in den Wohnbau, in Betriebsanlagen, Verwaltungsgebäude, Ausbildungsstätten, den Tiefbau und den Umweltschutz schaffen die Voraussetzungen für das reibungslose Funktionieren unserer Volkswirtschaft.

Der Baustoff - Fachhandel spielt dabei eine unverzichtbare Schlüsselrolle. Als Bindeglied zwischen Produktion und Verarbeitung von Baustoffen ist es seine Aufgabe, den richtigen Baustoff in der richtigen Menge zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort zu bringen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe braucht der Baustoff - Fachhandel kompetente Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie eine wirkungsvolle Vertretung seiner Interessen - den Verband der Baustoffhändler Österreichs VBÖ.

Der Verband

Der VBÖ ist ein kammerunabhängiger Verein im Sinne des Vereinsgesetzes 2002,
die Mitgliedschaft ist freiwillig. Die Organisationsstruktur orientiert sich am Vereinsgesetzt.

ZU DEN MITGLIEDERN

Aufgaben & Ziele
des VBÖ

Der Verband der Baustoffhändler Österreichs hat die Aufgabe, die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten und den Baustoffhandel zu fördern. Darüber hinaus bildet er die Plattform für konstruktive Zusammenarbeit zwischen Baustoffhandel und Baustoffindustrie. Die Förderer des VBÖ unterstützen diese Arbeit.

Übersicht Aufgaben & Ziele

Der VBÖ vertritt die Interessen seiner Mitglieder in der Öffentlichkeit und gegenüber politischen Entscheidungsträgern. Dort wo es sinnvoll und förderlich ist arbeiten wir intensiv mit der Wirtschaftskammer zusammen um die Ergebnisse für unsere Branche zu optimieren.

Der VBÖ bietet seinen Mitgliedern aktuelle branchenspezifische Informationsleistungen.

In Zeiten fortschreitender Digitalisierung, online Meetings und Homeoffice gewinnen Veranstaltungen, die Menschen zusammenbringen zunehmend an Bedeutung. Die vom VBÖ veranstalteten Branchenevents sind eine geeignete Plattform um die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Baustoffhandel und Baustoffindustrie zu fördern.

Der VBÖ, als Vereinigung der führenden österreichischen Baustoffhändler und Baustoffindustrien ist ein gewichtiges „Sprachrohr“ für die positive Entwicklung der Baubranche. Der VBÖ nutzt diese Stimme, wo immer positive Effekte für den Baustoffhandel und die Bauwirtschaft zu erzielen sind.

Die Vernetzung der VBÖ Verbandsmitglieder und Förderer und deren Mitwirkung in vielen Branchengremien und Verbänden sind auch Bindeglied zu Entscheidungsträgern auf unterschiedlichen Ebenen.

Über die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer und beauftragte Agenturen werden die Aufgaben der branchenspezifischen Interessensvertretung gegenüber Politik sowie vor- und nachgelagerten Wirtschaftsstufen wahrgenommen.

Mit der Initiative Pro Bauen setzt sich der VBÖ gemeinsam mit Partnern aus der Industrie und Vertretern der Wohnbauwirtschaft für baufreundliche Rahmenbedingungen in Österreich ein und trägt damit zur Sicherung der Geschäftsgrundlage seiner Mitglieder bei.

Um die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter im Baustoffhandel zu optimieren wurde das österreichische Baustoffausbildungszentrum (ba) gegründet. Im ba werden Weiterbildungsmaßnahmen organisiert, die speziell auf die Anforderungen des Baustofffachhandels zugeschnitten sind.

Die Basis für alle zukunftsweisenden online Handelsstrategien setzt die Schaffung von Datenstandards voraus die der Verband gemeinsam mit der Industrie und der Firma Inndata erarbeitet und laufend weiterentwickelt.

Der VBÖ betreibt aktive Öffentlichkeitsarbeit durch Pressearbeit, Publikationen und Veranstaltungen um das positive Image der Branche zu fördern.

Der VBÖ trägt als Kontaktforum für alle Mitgliedsbetriebe und Förderer zur Stärkung der gelebten Partnerschaft zwischen Industrie und Handel bei.

So wie andere Branchen werden auch wir das veränderte Konsumverhalten durch das Internet zu realisieren haben.

Die Digitalisierung wird unseren täglichen Geschäftsablauf und die Lieferkette Industrie-Fachhandel-Baustelle massiv beeinflussen. Lieferdokumente, Empfangsbestätigung und Fakturierung werden schneller, automatisch und papierlos erfolgen. Ich nenne es: Baustoffhandel 4.0. All das unter Aufrechterhaltung der gewohnten Servicequalität des Fachhandels. Darin liegt die Herausforderung der Zukunft.
Darüber hinaus wird eine noch stärkere Zusammenarbeit mit Organisationen auf nationaler und europäischer Ebene notwendig sein, um auf laufende Veränderungen bei Industriepartnern oder in der europäischen Gesetzgebung reagieren zu können.

 

Ewald Kronheim
Im Namen des VBÖ-Präsidiums

VERBAND DER
BAUSTOFFHÄNDLER
ÖSTERREICHS

Bauen. Renovieren. Modernisieren.